Willkommen auf unserem Blog Bienenretter Bildungs- & Ökologie-Projekt von FINE Frankfurter Institut für nachhaltige Entwicklung e.V.

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Nachhaltigkeit lernen


Eine Welt ohne Bienen wäre undenkbar für unsere biologische Artenvielfalt und damit letzten Endes für unser Überleben. Das Bienensterben ist ein Spiegelbild des Zustands unserer Umwelt und unserer Gesellschaft.

Nachhaltig Imkern

Nachhaltiges imkern


In unserem Projekt steht das Überleben der Biene und die Artenvielfalt in der Stadt im Mittelpunkt. In unserer kleinen Stadtimkerei spielen ökologische, soziale und ökonomische Aspekte eine tragende Rolle. So entstehen nachhaltige Produkte.

Bienenpatenschaft Bienen schützen

Bienenpate werden!


Mit einer Bienenpatenschaft unterstützt Du aktiv die nachhaltige Strategie, Wild- und Honigbienen zu ihrer Rettung in der Stadt anzusiedeln. Mit der Patenschaft für Bienen erhälst jährlich ein Glas Honig mit Deinem Namen von Deinen Patenbienen.


Bienen Biologische Vielfalt in der Stadt

Lass es aufblühen!


Aus den Erfahrungen des Bienenretter Projekts haben wir Tipps erstellt, wie Du Bienen auf deinem Balkon oder Garten helfen kannst. Auch der Mensch profitiert von bunten Bienenweiden, denn es macht das Umfeld schöner und lebenswerter.
Wildbienen Schutz

Wildbienenschutz


Die Bedeutung der Wildbienen als Bestäuber wurde lange für die Biolgische Vielfalt unterschätzt. Sie arbeiten häufig effizienter als Honigbienen. Vom 'Bienen-sterben' sind sie stark betroffen. Einige Arten sind für immer verschwunden.

Deine Spende wirkt!


Sicher, transpartent und wirkungsvoll:

  • Mit Spendenbescheinigung
  • Sichere SSL-Datenübertragung
  • Transparente Informationen
  • Wirkungsorientierter Einsatz


Der neue Bienenkalender 2017 ist da!

Bienen-Fotokalender 2017

Jetzt kannst Du Dich über Bilder von unseren fleißigen und äußerst wichtigen kleinen Freunden das ganz Jahr hindurch freuen. Lass Dich von den Bienen-Fotos inspirieren! Die spontanten Aufnahmen stammen aus dem Foto-Wettbewerb Bienen & Freu(n)de und wurden von Bienenfreunden aufgenommen und zur Verfügung gestellt. Der Reinerlös aus dem Verkauf dieses Kalenders fließt in die Bildungsarbeit für nachhaltige Entwicklung. Du kannst uns zusätzlich mit einer Spende unterstützen.

 

Wandkalender 2017, DIN A4 quer, Spiralbindung, Monatskalender mit 14 Seiten, 13 Fotos.

Versandkostenfrei!

14,95 €

  • verfügbar
  • 2 - 4 Werktage Lieferzeit1

Wir suchen Dein Bild für den Fotokalender 2017!

Fotowettbewerb Bienenfreu(n)de.

Fotokalender 2017

Das Summen der Bienen verstummt in Stadt und Land. Begegnungen zwischen Mensch und Biene werden seltener. Mit einen Fotokalender 2017 und einer Kartenserie mit Euren Bildern möchten wir Biene, Mensch und Nachhaltiges Handeln näher bringen.

Wettbewerb

Mitmachen kann jeder ab 18 Jahren mit bis zu 3 Bildern. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Einsendeschuluss ist der 15. Oktober 2016. Zu gewinnen gibt es 12 Preise, gleichzeitig verlosen wir 8 KlimaSparbücher unter allen Einsendern.


mehr lesen

Aufruf an Imker in Frankfurt: kostenlos für Wegweiser-App registieren

Wegweiser für Lokalen Honig

Frankfurter Imker können sich kostenlos für Wegweiser-App des nachhaltigen Konsums registrieren.

 

Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsinitiative haben wir uns stark gemacht, dass in der neuen App von Labl.FRANKFURT, dem Wegweiser für nachhaltiges Leben in Frankfurt, auch eine Rubrik "Lokaler Honig" aufgenommen wird. Nachhaltige Entwicklung braucht nämlich lokale Erzeugung und bewussten Konsum. So möchten wir Imker*innen und Frankfurter*innen näher zusammen bringen.


Eintragen können sich Imker*innen, Händler und Marktstände, deren Verkaufsort und Bienenstandort müssen sich in Frankfurt am Main oder angrenzenden Städten und Gemeinden befinden.


Mehr Informationen und kostenlose Registrierung:

mehr lesen

Jetzt schon ans Frühjahr und unsere Bienen denken!

Frühlingsboten für Mensch und Biene

Das zeitige Frühjahr ist gerade für Honigbienen und Hummeln eine schwere Zeit. Sie benötigen Pollen und Nektar, damit sich neue Bienen und gesunde Völker entwickeln. Aber es gibt kaum Nahrungsquellen.
Daher haben wir unsere FRÜHLINGSBOTEN aus bunten Krokussen, Sternhyazinthen, Blausternchen und blau-weißen Kegelblumen zusammengestellt.Eine langblühende Frühlings-Bienenweide aus 50 Blumenzwiebeln.
Jetzt mit Rabatt für Frühbesteller im Bienenretter Manufaktur Shop.
 

Büschelschön hilft Bienen über den Sommer

Büschellschön auch als Phacelia bekannt
ist an ihren auffälligen hellblauen bis tief blauvioletten Blüten leicht erkennbar. Sie bietet sowohl Pollen als auch Nektar reichlich. Da sie recht lange von Juni bis Oktober blüht, ist sie ideal um die Nahrungslücken gerade im Sommer und Frühherbst zu mildern. Phacelia ist einjährig und schnellwachsend, so dass sie sich auch als Gründünger auf abgeernteten Nutzgartenbeeten bis August aussäen lässt.


Nektarwunder

Jede Blüte produziert in 24 Stunden einen Milligramm Zucker in ihrem Nektar. Ihr sogenannter Trachtwert entspricht damit Raps oder Buchweizen. 

Bodenverbesserer

Phacelia verbessert als Gründünger zusätzlich den Boden. Ihre Wurzeln lockern das Erdreich. Das organische Material erhöht den Humusgehalt.

Bienenfreund

Phacelia ist in den Nutzgarten-Mischungen Bienenfreund und Bienenfreundin mit weiteren einjährigen Wild- und Kulturkräutern enthalten.


mehr lesen

Bienenretter-Garten für eine Woche geschlossen!

Starkregen in Frankfurt

Ein starkes Unwetter hat am Dienstagnachmittag Teile des Frankfurter Südens unter Wasser gesetzt. Viele Keller, Unterführungen und sogar U-Bahnstationen liefen voll. Vorallem sind die Böden aufgeweicht und können kein weiteres Regenwasser aufnehmen. Das Grünflächenamt warnt vor der Gefahr von unvorhersehbar umstürzenden Bäumen in allen Garten-, Park- und Grünanlagen der Stadt. Auch im Bienenretter-Garten ist der Boden so stark aufgeweicht, dass wir für die kommenden Tage alle Veranstaltungen bis Mitte nächster Woche absagen mussten. Unsere Bienen haben die Unwetter bisher recht gut überstanden.

mehr lesen

Auch Wildbienen sind wichtig für Bestäubung

Ein weiteres Bienenretter-Wildbienenhotel steht nun am Rande einer Streuobstwiese auf dem Frankfurter Heiligenstock. Gerade hier, wo viele Frankfurter frische Luft und Erholung von der hektischen Stadt suchen, möchten wir auf die lange unterschätzte Bestäubungsleistung von Wildbienen hinweisen. Denn ohne Bienen kein Frankfurter Äppelwoi!

Bestäubung ist wichtig

Birnen, Äpfel und andere Obstbäume sind von der Bestäubung durch Bienen besonders abhängig, ohne sie würden sich kaum Früchte ausbilden.


Die Bedeutung der Wildbienen als Bestäuber wurde lange unterschätzt. Viele fliegen schon, wenn es den Honigbienen noch zu kalt oder zu nass ist. Mauerbienen bestäuben z.B. um ein vielfaches effizienter als die Honigbienen.

Meist verbessern Wildbienen die Qualität der Früchte. Ein  Zusammenspiel von Wild- und Honigbienen gilt für viele Wissenschaftler als ideal für eine ausreichende Bestäubung.


Was kannst Du für Bienen tun?

mehr lesen

Ein Hotel im Hotel

Nun finden auch Wildbienen im Frankfurter Hotel und Tagungszentrum „Das Spenerhaus“ eine neue Unterkunft. Im Innenhof des Hotels steht seit gestern ein Bienenretter-Wildbienenhotel und ist damit für alle Hotelgäste leicht zugänglich. Zwei Informationstafeln weisen auf die Situation der Wildbienen hin.

Wildbienen mitten in der Innenstadt

Auch in der Frankfurter Innenstadt leben Wildbienen. Gerade hier herrscht aber für Wildbienen aktuter "Wohnungsnotstand", daher erfüllt die Nisthilfe einen wichtigen Zweck. Da Wildbienen nicht weiter als 300m fliegen, muss für ausreichende Nahrung in diesem Bereich gesorgt werden.

 

Das Spenerhaus ist wie Bienenretter Botschafter im Nachhaltigkeitsnetzwerk Labl.Frankfurt und unterstützt die Aktion „Lass deine Stadt aufblühen!“ für mehr bienenfreundliche Blütenvielfalt in der Stadt.

 

Der Bau der Bienenretter-Nisthilfen wird durch den Verein 24-gute-Taten e.V. unterstützt.


Wenn auch Du unsere Arbeit unterstützen möchtest kannst Du das z.B. als Bienenpate tun:


mehr lesen

Wildbienenhotel eröffnet!

Das erste modulare Bienenretter Wildbienenhotel wurde eröffnet!

Zusammen mit den Kindern der Kita Bahnbini im Frankfurter Stadtteil Gallus haben wir heute eine Nisthilfe für Wildbienen gebastelt. Mit großer Begeisterung der Kleinen wurde gehämmert und gebohrt sowie Schilf- und Holunderstängel gebündelt. Das neue Zuhause für zahlreiche Wildbienenarten hat seinen Platz im Außenbereich der Kita gefunden. Da Wildbienen uns nicht stechen können, konnten Bedenken bereits im Vorfeld ausgeräumt werden.

Kleine Helfer, die Großes leisten

Die Nisthilfe wurde zusammen mit einem Biologen entwickelt. Sie verfügt über Module für die Bedürfnisse unterschiedlicher Wildbienenarten. Dadurch können z.B. gezielt seltene Arten gefördert und die Besonderheiten des Aufstellungsorten berücksichtigt werden. 

 

In der Kita wird das Thema Bienen bereits in den Gruppen vorbildlich umgesetzt. Schon die Kleinsten wissen: Die Bienen sind unverzichtbar für unsere Artenvielfalt und Ernährung!

 

Das Wildbienenhotel ist die erste von einer ganzen Reihe, die in den nächsten Wochen in Rhein-Main-Gebiet dank der Unterstützung von 24-gute-Taten e.V. aufgestellt werden.


mehr lesen

Lass deine Stadt für Biene und Mensch aufblühen!

Die Mitmachaktion begeistert im zweiten Jahr.

 

Vielerorts ist das Nahrungsangebot für Wild- und Honig-Bienen sowie für Schmetterlinge nicht ausreichend. Allzu oft bestimmen Steingärten und eintönige Grünflächen mit Umfriedungen aus Koniferen das Bild unserer Städte. Deshalb will die Initiative Bienenretter ein blühendes Band mit einem vielfältigen Angebot an Nektar und Pollen durch unsere Städte ziehen.
Bei der Aktion „Lass deine Stadt aufblühen!“ kann jeder dank einer Blühmischung seinen Balkon oder sein Fensterbrett bienenfreundlich gestalten.

 

Im Garten sorgt die Saatmischung für eine bunte Blumenwiese. Das stimmt Mensch und Biene fröhlich. Denn eine blühende Vielfalt bietet mehr Lebensqualität für alle.

Die artenreiche Spezial-Blühmischung für Bienen und Schmetterlinge besteht aus über 40 ein- und mehrjährigen Wild- und Kulturkräutern aus regionaler Herkunft. Diese bieten Bestäubern von April bis November reichlich Nektar- und Pollen. Im vergangen Jahr wurden Samen für über 10.000 qm in Wiesen, Beete, Töpfe und Balkonkästen eingesät. Neben Frankfurt sind dank der Verbreitung durch die sozialen Medien über 75 weitere Städte „aufgeblüht“.

Ab dieser Woche sind die Saattütchen wieder für 1 Euro im Internet im Online Shop und in ausgewählten Läden in Frankfurt erhältlich. Der Erlös kommt der gemeinnützigen Bildungsarbeit von Bienenretter zugute. Das Nachhaltigkeitsnetzwerk Labl.Frankfurt (Lust auf besser leben) unterstützt die Initiative.

Verkaufsverbot für Thiacloprid tritt in Kraft

Seit Anfang dieser Woche gilt das Verkaufsverbot für zahlreiche „Pflanzenschutzmittel“ mit dem Wirkstoff Thiacloprid aus der Klasse der Neonikotinoide.

 

Das deutsche Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit nennt dabei auf seiner Internetseite u.a. folgende Produkte mit den Warennamen: Bayer Garten Kombi-Schädlingsfrei, Bayer Garten Gießmittel gegen Schädlinge, Bayer Garten Kombi-Rosen-Schädlingsfrei, Bayer Garten Schädlingsfrei Calypso, Bayer Garten Rosen-Schädlingsfrei Calypso, Bayer Garten Gießmittel gegen Schädlinge Calypso, Bayer Garten Schädlingsfrei Lizetan 100ml und ETISSO Schädlings-frei SC.

Thiacloprid steht in der Kritik Bienen und andere Nützlinge zu schädigen. Die Zulassung dieser Mittel wurde bereits im vergangen Jahr widerrufen. Wir raten daher diese Mittel nicht mehr anzuwenden und die Gebinde bei der Schadstoffsammlung kostenfrei entsorgen zulassen.

Vollständige Liste: http://www.bvl.bund.de/DE/04_Pflanzenschutzmittel/01_Aufgaben/02_ZulassungPSM/01_ZugelPSM/03_Widerrufe/psm_ZugelPSM_widerrufe_node.html

Rat für Nachhaltige Entwicklung zeichnet uns mit Qualitätssiegel aus

Bienenretter zählt zu den 100 innovativsten Projekten und Impulsen im Bereich Nachhaltigkeit 2016. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung würdigt mit dem Qualitätssiegel Werkstatt N das Projekt Bienenretter und 99 weitere nachhaltige Ideen und Initiativen, die den Weg in eine nachhaltige Gesellschaft weisen.  Das Qualitätslabel ist in Fachkreisen sehr anerkannt.

 „Die Auszeichnung ist für uns eine große Ehre und die Bestätigung unserer Arbeit“, sagt der Gründer der gemeinnützigen Bienenretter-Initiative, Christian Bourgeois. Neben den Bildungsworkshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und den Aktionen zum Schutz der Biene und Biodiversität, wurde jüngst die Bienenretter Manufaktur gegründet. Das Social Business stellt bienenfreundliche Natur-Kosmetik aus nachhaltiger Imkerei her. Ganz wie im Bienenschwarm wurde auch ein Teil des Startkapitals durch eine Crowdfunding-Aktion zusammengetragen. „Die Biene zeigt uns auf ganz erstaunliche Weise wie elementar eine nachhaltige Entwicklung für unser Überleben ist. Mit unserem Bildungs- und Biodiversitätsprojekt sowie der Manufaktur weisen wir auf das Zusammenspiel von Sozialem, Ökologie und Ökonomie hin. Durch unser Handeln lässt sich dieses Zusammenspiel positiv beeinflussen und somit Lösungswege entwickeln, wie wir es im Fall des Bienensterbens tun“, erläutert Bourgeois.

 

Die Produkte der Manufaktur, die über den eigenen Online Shop bienenretter.com vertrieben werden, finanzieren zum Teil die Bildungsarbeit und die Bienenschutz-Aktionen.

Schwerpunkt 2016: Nisthilfen für Wildbienen

Die Bohrmaschine brummt. Ron rettet mit ihr Wildbienen. Er setzt gerade das letzte Loch für die Montage eines Wildbienenhauses. Die Blauschwarze Holzbiene liebt das abgestorbene Laubholz von Pappeln oder Weiden. Die Rostrote Mauerbiene bevorzugt hingegen Schilfröhren. Wildbienen sind bei der Wahl ihrer Unterkunft also anspruchsvoll. Anders als die staatenbildenden Honigbienen leben Wildbienen meist alleine. Sie wohnen in einer Singlewohnung in bester Lage, wo sie ihre Nachkommen einnisten. Wie bei den Menschen herrscht auch bei den Wildbienen eine große Wohnungsnot. In den letzten Jahren gab es immer weniger Nistmöglichkeiten und Nahrungsangebot.

 

Gefährdete Arten

In Deutschland kennen wir etwa 560 Wildbienenarten, davon stehen rund 300 auf der “Roten Liste”. Nistmöglichkeiten werden seltener, da Flächen zunehmend versiegelt oder Gestrüpp und tote Bäume entfernt werden. Hinzu kommen die negativen Auswirkungen der industriellen Landwirtschaft durch Pestizide und Monokulturen. Daher – obwohl es erstaunlich klingt – findet man ausgerechnet in der Stadt eine große Blütenvielfalt.

 

Manche Wildbienen sind auf bestimmte Blütenarten angewiesen, z.B. ist die Platterbsen-Mörtelbiene auf Schmetterlingsblütler spezialisiert, zu denen wichtige Nahrungspflanzen wie Erbse, Bohne, Linse und Futterpflanzen wie der Klee zählen. Bestimmte Pflanzen werden ausschließlich von nur einer bestimmten Bienenart bestäubt. Verschwindet die Wildbienenart, verschwindet auch die Pflanze. Studien zeigen gar, dass Rückgänge bei einigen Arten kaskadenartige Ausrottungseffekte bei assoziierte Arten wie z.B. Vögeln auslösen.


mehr lesen

Bienenretter Produkte

Mit gutem Gewissen genießen und verschenken:

Ob leckerer Honig aus unserem Bienenretter Garten, wohltuende Bienensalbe oder eine Bienenpatenschaft hier findest Du Produkte und Geschenkideen mit Sinn. Alles ist nachhaltig und mit viel Engagement liebevoll hergestellt.  Der Shop wird nun als Sozialunternehmen Bienenretter Manufaktur betrieben. Mit Deinem Kauf unterstützt Du weiterhin die wichtige Bildungsarbeit von FINE e.V. und damit das Bienenretter Bildungsprojekt - daran ändert sich nichts!